RED BULL REVOLUTION FLYER


RBRE_KV_DIN4_130708_LowRes
Nicht ohne Stolz dürfen wir behaupten diese Jahr Partner vom Red Bull Revolution 2013 zu sein. Hier der Flyer und die offizielle Presseerklärung vom Event…

Red Bull R.Evolution: Ein Track in neuen BMX-Race-Dimensionen

München, den 10.07.2013 – Mit Spannung erwartet die Szene erste Details zum Track von Red Bull R.Evolution. Kann die BMX-Revolution fortgesetzt werden? Schaffen es Red Bull und Tom Ritzenthaler, die Strecke im Vergleich zum Vorjahr noch weiter auszureizen und den BMX-Racern eine noch revolutionärere Strecke zu bieten? Jeder, der sich den neuen Track und was die Rider damit anstellen nicht entgehen lassen will, sollte sich jetzt gleich sein Ticket im Vorverkauf sichern. Alle Informationen unter www.redbull.de/revolution.

Schon bei der Erstauflage von Red Bull R.Evolution sorgte der neuartige Supercross-Track für Begeisterung bei den Racern. Da liegt es auf der Hand, dass die Erwartungen an die diesjährige Strecke extrem hoch sind. „Es wird schwer, die grandiose Strecke von 2012 zu toppen“, so Deutschlands bester BMX-Racer und Olympiateilnehmer Luis Brethauer. „Was ich allerdings bis jetzt über die neue Strecke gehört habe, ist, dass man tatsächlich noch einmal eine Schippe draufsetzen wird.“

Der Track für die diesjährige Auflage von Red Bull R.Evolution wird wieder von keinem Geringeren als Tom Ritzenthaler designt. Der US-Amerikaner hat schon in der Vergangenheit für innovative Streckenführungen gesorgt. In Zusammenarbeit mit den Spezialisten von Red Bull und dem Mellowpark scheint jetzt allerdings wieder eine Strecke entstanden zu sein, die das Wort Revolution tatsächlich verdient hat.

„Bei Red Bull R.Evolution 2013 werden Race-Dimensionen neu definiert. Wir sprechen bei diesem Track von einem Gamechanger für BMX-Racing“, sagt Tom Ritzenthaler. „Das wird definitiv das nächste Level für BMX-Racing. Komplett neue Obstacles und Hammer-Features warten auf die Jungs“. Pro Rennen gehen sechs Fahrer auf die zehn Meter breite Strecke. Die Starterzahl wurde von acht auf sechs reduziert, um den Racern auf dieser anspruchsvollen Strecke genügend Spielraum zu geben.

Und so wird der Track von Red Bull R.Evolution aussehen: Nachdem das Startgatter des zehn Meter hohen Startturms gefallen ist, heißt es Speed sammeln für den anstehenden Zehn-Meter-Mega-Gap! Gelandet wird auf einer drei Meter hohen Holzlandung. Weiter geht es nach einer Flat-Passage zum 15 Meter langen Table-Sprung. Nach den ersten zwei Sprüngen, die schon für ordentlich Airtime sorgen, folgt ein Step-Up-Jump in dem ersten Berm. Nach dieser Kurve stellt sich den Fahrern dann ein außergewöhnliches Obstacle in den Weg: Die „Berlin Wall“! Um dieses Obstacle erfolgreich hinter sich zu lassen, müssen die Fahrer ordentlich Speed draufhaben. Die „Berlin Wall“ besteht aus einer zwei Meter hohen Quarterpipe und einer vier Meter hohen Lean-Wall. Nach dem Sprung über die Mauer geht es weiter zum nächsten Highlight: Dank des innovativen Streckenbaukonzepts von Tom und Red Bull werden die Rider erstmalig bei einem BMX-Race damit konfrontiert, dass sich die Strecke in zwei Lines aufteilt. Erst kurz vor dem jeweiligen Heat wird entschieden, welche Line gemeistert werden muss. Ein bis dato noch nie dagewesenes Feature auf einer Race-Strecke, das den Fahrern kurz vor dem Start nochmal einen gewaltigen Adrenalinschub geben wird.

Zur Auswahl stehen die Jumpline und die Flowline. Wie der Name schon sagt, ist die Flowline etwas entspannter, dafür aber auch länger. In dieser Line warten ein paar leichtere Doubles und eine weitere S-Kurve auf die Fahrer. Die Line führt die Rider auf die Anfahrtsrampe; von dort kommen sie auf die Zielgerade. Etwas kürzer, aber deutlich anspruchsvoller ist die Jumpline. Per Step-Up-Jump kommen die Fahrer auf einen Container. Dort wartet dann eine Rhythm-Section, bevor die Line unter dem Gap der Startrampe entlangführt und sich auf der Zielgeraden wieder mit der Flowline vereint. Die 30 Meter lange Zielgerade lässt die Beine dann noch einmal richtig brennen und wird den Fahrern einiges abverlangen.

Nach Red Bull R.Evolution wird der Track wie schon 2012 nicht wieder dem Erdboden gleichgemacht. Im Gegenteil: Wenn die internationalen Fahrer den Mellowpark verlassen haben, wird der Track umgebaut. Entstehen wird eine UCI-genormte Weltcup-Strecke, auf welcher der BDR und der Mellowpark optimale Trainingsbedingungen für die BMX-Race-Szene in Deutschland schaffen. Red Bull ermöglicht der Szene damit Deutschlands erste permanente Supercross-Strecke und gleichzeitig die Basis für das Weltcup-Rennen, das 2014 im Mellowpark stattfinden wird. Die BMX-Revolution geht also nicht nur weiter, sie ist in vollem Gange und wird das auch noch über Jahre hinweg in Deutschland bleiben. Weitere Infos zu Red Bull R.Evolution wie Tickets und Webcast unter www.redbull.de/revolution


No Comments

Cancel